VanEck Videos

Erfahrene Investmentexperten und auf Sektoren spezialisiere Analysten stehen im Mittelpunkt unserer Unternehmensphilosophie. Bleiben Sie auf dem Laufenden zum aktuellen Marktgeschehen mit unseren Expertenvideos.

Video-Transkript

Jenna Dagenhart: Wir hören immer mehr über alternativen Energien, und Kalifornien hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2045 kohlenstoffneutral zu sein. Aber VanEck ist schon seit geraumer Zeit in diesem Bereich tätig. Wir sprechen jetzt mit VanEck-Portfoliomanager Shawn Reynolds, um einen genaueren Blick auf alternative Energien zu werfen. Herr Reynolds, können Sie erörtern, wie sich die Portfolio-Positionierung während dieses Marktzyklus verändert hat?


Shawn Reynolds: Gern. Zunächst danke für die Einladung. Sie hat sich ziemlich dramatisch verändert. Offensichtlich war die Performance in diesem Bereich sehr stark, wodurch auch unser Engagement sehr stark gestiegen ist. Aber die Wahrheit ist, dass VanEck in diesem Bereich seit weit mehr als 20 Jahren aktiv ist. Wir waren schon in den ersten Tagen der Solarenergie mit dabei, und ebenso in den frühen Tagen aller Arten von alternativen Energien, von Ethanol bis Wind oder was auch immer. Aber der Wandel begann sich erst wirklich 2015 und 2016 zu vollziehen, als wir begannen, uns ernsthaft mit der Rentabilität der Branche zu befassen und zu prüfen, wie sie im Laufe der Zeit nachhaltig sein würde. Und da haben wir eine Reihe von Positionen etabliert, die wir noch heute innehaben und die das Fundament für den Aufbau dieses Anlagebereiches waren.


Shawn Reynolds: Die Geschichte und die Entwicklung alternativer Energien vollzieht sich also schon seit geraumer Zeit. Und wir sehen uns nach wie vor viele Möglichkeiten an, die in der heutigen Zeit recht schnell expandieren.


Jenna Dagenhart: Können Sie mit uns ein wenig über einige der spezifischen Unternehmen sprechen, die der Fonds derzeit hält?


Shawn Reynolds: Sicher, ich bezog mich auf die Jahre 2015 und 2016, als wir wirklich begannen, einen großen Schritt in diesen Anlagebereich zu unternehmen. Eine der Positionen, die wir damals eingingen, war Sunrun, der landesweit größte Entwickler von Solaranlagen auf Hausdächern. Als wir 2015 am Börsengang dieses Unternehmens teilnahmen, war es ein kleiner Fisch. Es gab noch andere, größere Akteure da draußen. Wir waren an keinem dieser Unternehmen beteiligt, aber uns gefielen das Geschäftsmodell und die Managementteams, die aus Sunrun hervorgingen. Und seit dieser Zeit sind wir ein sehr wichtiger Anteilseigner in diesem Bereich und in diesem Titel. Interessanterweise ist eine der Komponenten, die in ein Solarpanel eingebaut werden, ein Gerät, das als Inverter bezeichnet wird. Und wir investierten in den größten oder zweitgrößten Inverter-Produzenten der Welt, SolarEdge, mit dem gleichen Thema. Wir waren gerne Teil von Solarenergie, aber wir waren auch an einem professionellen Management interessiert. Zufällig fiel unsere Wahl auf ein israelisches Unternehmen, wir haben aber wirklich auch viel Respekt für das, was bei diesem Unternehmen in den letzten fünf oder sechs Jahren geleistet wurde.


Shawn Reynolds: Interessanterweise sind einige der anderen Unternehmen keine reinen Branchenakteure wie etwa reine Solartitel oder Komponentenhersteller im Solarbereich. Es handelt sich um im Übergang begriffene Unternehmen – Unternehmen mit traditionellen Geschäften, die sich an den Grundlagen dessen orientieren, in was wir gerne investieren, nämlich Energie, Rohstoffe und Landwirtschaft, die aber einige Änderungen an ihren Geschäftsmodellen vornehmen. Ein interessante Rolle spielt dabei Neste, ein ausgereiftes Unternehmen und traditioneller Raffineriebetrieb. Eigentlich war es viele, viele Jahrzehnte lang ein diversifiziertes Industrieunternehmen und wurde dann zu einer Raffinerie, also im Bereich Öl und Gas aktiv. Und dann vor einigen Jahren kam der Übergang zu erneuerbarem Diesel. Und das bedeutet die Verwendung gebrauchter tierischer Fette und anderer organischer Rohstoffe und die Herstellung von Biodiesel oder erneuerbarem Diesel. Mittlerweile handelt es sich um den größten Produzenten von erneuerbarem Dieselkraftstoff weltweit und um ein äußerst rentables Unternehmen.


Shawn Reynolds: Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten für Anlagen in alternativen Energien und dem Energiewandel. Und wir haben das Gefühl, dass wir schon seit einigen Jahren dabei sind. Trotzdem wachsen wir weiter und suchen unvermindert nach neuen Anlagemöglichkeiten.


Jenna Dagenhart: Wie ich sehe, haben Sie sich auf dieses Interview wirklich gut vorbereitet. Macht es Ihnen etwas aus, uns etwas mehr über Ihre VanEck-Krawatte zu erzählen?


Shawn Reynolds: Ja, das ist eine VanEck-Krawatte. Es hat als Muster ein Windrad, eine Sonne und Wasser. Es war unsere erste Krawatte für alternative Energien und Nachhaltigkeit. VanEck hat für jedes Jahr eine neue Krawatte. Und diese Krawatte haben wir bereits 2009 entworfen. Ich weiß nicht, ob es noch eine Menge davon gibt, aber ich dachte, ich hole sie mal aus dem Schrank und trage sie für dieses Gespräch.


Jenna Dagenhart: Genau. Wirklich sehr passend. Vielen Dank, dass Sie heute bei uns waren, Shawn.


Shawn Reynolds: Vielen Dank für die Einladung.


Jenna Dagenhart: Und vielen Dank fürs Zuschauen! Das war VanEck-Portfoliomanager Shawn Reynolds. Und ich bin Jenna Dagenhart von Asset TV. Um regelmäßig Einblicke der Experten von VanEck zu erhalten, können Sie uns unter vaneck.com/ucits/subscribe abonnieren.