• ETF Insights

    2021: Halbleiter erobern die Welt

    Martijn Rozemuller, Head of Europe
     

    2021 verspricht ein Jahr zu werden, in dem die Technologie noch weiter in unser Leben eindringt als 2020.

    Seit dem Ausbruch der Pandemie ist der Einsatz von Technologie wahrlich exponentiell. Trotz Lockdowns und sozialer Distanzierung hielt die Videokommunikation die Geselligen unter uns in Kontakt mit Familie und Freunden. Geschäftsleute konnten mit Kollegen auf der ganzen Welt sprechen, ohne dass umweltbelastende Reisen nötig wären.

    Technologie verbessert unser Leben in rasantem Tempo, und im Jahr 2021 können wir davon ausgehen, dass die Anwendung von Erfindungen von Unternehmensinnovatoren dies noch weiter vorantreiben wird (siehe Abbildung 1). Denken Sie an die sich in den letzten Testphasen befindlichen selbstfahrenden Autos von Waymo, die wachsenden Vorteile von 5G, die sich schnell entwickelnden praktischen Anwendungen künstlicher Intelligenz (KI) von der Medizin über die Fabrikrobotik bis hin zum Kundenservice.

    Abbildung 1: Der digitale Anteil an der Weltwirtschaft wächst

    Digitaler Anteil an der Weltwirtschaft

    Digitaler Anteil an der Weltwirtschaft

    Quelle: Digital Spillover Measuring the true impact of the digital economy, Huawei, Oxford Economics, 2017.

    Das Nervensystem der Technik

    Doch all das wäre nicht ohne Halbleiter möglich, das Material, das für die Herstellung elektronischer Schaltungen entscheidend ist, quasi das Äquivalent der Technik zu unserem Nervensystem. Ohne Halbleiter, auch Mikrochips genannt, gäbe es keine Handys oder Computer. Wir hätten auch keine LED-Leuchten und Geräte wie hochmoderne Toaster, die mit Keramikglas Brot schneller erhitzen anstatt mit Draht. Ohne Halbleiter wären wir aufgeschmissen ;-)

    Es gibt nicht viele Halbleiterhersteller, obwohl sie zu einem immer wichtigeren Gut werden. Die meisten der entsprechenden Unternehmen haben ihren Sitz in den USA oder Asien, darunter Analog Devices, Broadcom, Intel, Micron Technology, Taiwan Semiconductor und Texas Instruments. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind ASML und NXP, die niederländische Wurzeln haben, worauf ich als Niederländer stolz bin. In der Tat sind Halbleiterhersteller zu einer strategischen Industrie geworden, die sogar eine Rolle in der Handelsrivalität zwischen den USA und China spielt.

    Diese Unternehmen gehören zu den innovativsten der Welt und ohne sie würde es die meisten der heutigen technologischen Fortschritte nicht geben. Zum Beispiel erfand Texas Instruments 1958 den ersten integrierten Schaltkreis. Und Intel schuf 1971 den ersten kommerziellen Halbleiterchip der Welt. Ich bin mir nicht sicher, ob das als Zeichen gewertet werden kann, aber es ist zufällig mein Geburtsjahr.

    Historisch gesehen profitieren die erfolgreichsten Innovatoren von ihrer bahnbrechenden Arbeit, und Halbleiter sind da keine Ausnahme. Viele Halbleiterhersteller profitieren von sogenannten „Economic Moats”, die sich auf ihre Fähigkeit beziehen, Wettbewerbsvorteile langfristig zu erhalten. Ihre Produkte sind durch Patente geschützt. Außerdem gibt es erhebliche Eintrittsbarrieren: Die Entwicklung eines neuen Chips kostet schätzungsweise mindestens 100 Millionen USD1. Halbleiterfirmen beschäftigen Tausende von Ingenieuren, und der Wert der Lithographie-Maschinen, die zur Herstellung von Halbleitern benötigt werden, kann über 100 Millionen USD betragen2. Es versteht sich von selbst, dass die enormen Investitionskosten, die für den Aufbau von Fertigungskapazitäten erforderlich sind, die Gewinnspannen weitestgehend schützen. Es ist keine Überraschung, dass unsere beiden Moat-ETFs (VanEck Vectors Morningstar Global Wide Moat UCITS ETF und VanEck Vectors Morningstar US Wide Moat UCITS ETF) Halbleiterhersteller wie Intel, Microchip Technology und Applied Materials enthalten.

    Jetzt wo wir an der Schwelle zu dem stehen, was Kommentatoren für einen weiteren Sprung nach vorn in der digitalen Wirtschaft halten, der teilweise durch KI ermöglicht wird, scheint die Nachfrage nach Halbleitern exponentiell zu steigen. Vor allem aber sind leistungsstarke Chips der Schlüssel für Technologieunternehmen, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Um auf unsere Nervensystem-Metapher zurückzukommen, sie lassen die Intelligenz der Technik einen Sprung nach vorne machen.

    Europas erster Halbleiter-ETF

    Diese Unternehmen sind in den Portfolios europäischer Investoren oft unterrepräsentiert. Deshalb haben wir im Dezember 2020 als unsere eigene Innovation den VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF aufgelegt, der ein Engagement in den liquidesten Unternehmen der Halbleiterbranche bietet. Während unser Anlageuniversum global ist, haben alle Unternehmen des ETF eine Börsennotierung in den USA. Ich möchte mit Stolz hinzufügen, dass unser ETF der einzige dieser Art in Europa ist. Es ist wichtig zu beachten, dass dieser ETF ein hohes Konzentrationsrisiko aufweist, da er nur in einen Sektor investiert. Er sollte daher Teil eines diversifizierten Portfolios sein.

    Wenn ich von meinem Büro in Amsterdam aus auf das Jahr 2021 blicke, vermute ich, dass KI und die sie ermöglichenden Halbleiter eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Impfstoffen spielen und die Welt wieder in Ordnung bringen (und hoffentlich halten) werden, genauso wie technologische Entwicklungen der Schlüssel für die sich abzeichnende Herausforderung sein werden, eine kohlenstofffreie Wirtschaft zu schaffen. Tatsächlich könnte sich das Jahr 2021 als das Jahr des Halbleiters erweisen!

    1Quelle: EE Times, 2004.

    2Quelle: ELINFOR, 2019.

    VanEck Asset Management B.V., die Verwaltungsgesellschaft des VanEck Vectors Semiconductor™ UCITS ETF (der „ETF“), ein Teilfonds von VanEck Vectors™ UCITS ETFs plc, eine OGAW-Verwaltungsgesellschaft gemäß niederländischem Recht, die bei der niederländischen Behörde für Finanzmärkte (AFM) registriert ist. Der ETF ist bei der irischen Zentralbank registriert und bildet einen Aktienindex nach. Der Wert der Vermögenswerte des ETF kann aufgrund seiner Anlagestrategie stark schwanken. Wenn der zugrunde liegende Index an Wert verliert, verliert auch der ETF an Wert.

    Anleger müssen den Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen durchlesen, bevor sie in den Fonds investieren. Diese sind auf Englisch, und die KIIDs in bestimmten anderen Sprachen, je nach Sachlage, verfügbar und können kostenlos unter www.vaneck.com, von der Verwaltungsgesellschaft oder von der lokalen Informationsstelle, deren Kontaktdaten auf dieser Website verfügbar sind, bezogen werden.

    Der MVIS® US Listed Semiconductor 10% Capped Index ist das ausschließliche Eigentum der MVIS (einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Van Eck Associates Corporation), die mit der Führung und Berechnung des Index die Solactive AG beauftragt hat. Die Solactive AG verwendet größtmögliche Sorgfalt darauf, die korrekte Berechnung des Index sicherzustellen. Ungeachtet ihrer Verpflichtungen gegenüber der MV Index Solutions GmbH ist die Solactive AG nicht verpflichtet, Dritte auf Fehler im Index aufmerksam zu machen. Der VanEck Vectors™ Semiconductor UCITS ETF (der „Teilfonds“) wird nicht von der MV Index Solutions GmbH unterstützt, empfohlen, verkauft oder beworben, und die MV Index Solutions GmbH gibt keine Zusicherung bezüglich der Ratsamkeit einer Anlage in dem Fonds.


  • Wichtige Hinweise

    Ausschließlich zu Informations- und/oder Werbezwecken.

    Diese Informationen stammen von VanEck (Europe) GmbH, die von der nach niederländischem Recht gegründeten und bei der niederländischen Finanzmarktaufsicht (AFM) registrierten Verwaltungsgesellschaft VanEck Asset Management B.V. zum Vertrieb der VanEck-Produkte in Europa bestellt wurde. Die VanEck (Europe) GmbH mit eingetragenem Sitz unter der Anschrift Kreuznacher Str. 30, 60486 Frankfurt, Deutschland, ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigter Finanzdienstleister. Die Angaben sind nur dazu bestimmt, Anlegern allgemeine und vorläufige Informationen zu bieten, und sollten nicht als Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung ausgelegt werden. Die VanEck (Europe) GmbH und ihre verbundenen und Tochterunternehmen (gemeinsam „VanEck“) übernehmen keine Haftung in Bezug auf Investitions-, Veräußerungs- oder Retentionsentscheidungen, die der Investor aufgrund dieser Informationen trifft. Die zum Ausdruck gebrachten Ansichten und Meinungen sind die des Autors bzw. der Autoren, aber nicht notwendigerweise die von VanEck. Die Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und können sich mit den Marktbedingungen ändern. Bestimmte enthaltene Aussagen können Hochrechnungen, Prognosen und andere zukunftsorientierte Aussagen darstellen, die keine tatsächlichen Ergebnisse widerspiegeln. Es wird angenommen, dass die von Dritten bereitgestellten Informationen zuverlässig sind. Diese Informationen wurden weder von unabhängigen Stellen auf ihre Korrektheit oder Vollständigkeit hin geprüft noch können sie garantiert werden. Alle genannten Indizes sind Kennzahlen für übliche Marktsektoren und Wertentwicklungen. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren.

    Alle Angaben zur Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Anlagen sind mit Risiken verbunden, die auch einen möglichen Verlust des eingesetzten Kapitals einschließen können. Sie müssen den Verkaufsprospekt und die KIID lesen, bevor Sie eine Anlage tätigen.

    Ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von VanEck ist es nicht gestattet, Inhalte dieser Publikation in jedweder Form zu vervielfältigen oder in einer anderen Publikation auf sie zu verweisen.

    © VanEck (Europe) GmbH