de de false false

Goldminenbetreiber graben tiefer (trotz Ihres fehlenden Interesses)

20 März 2024

Lesezeit 5 MIN.

Der Goldpreis hat sich im Februar kaum verändert; Goldaktien dürften von dem jüngsten Aufschwung des Goldpreises profitieren.

Monatliche Einblicke in den Goldmarkt und die Wirtschaft von Imaru Casanova, Portfoliomanagerin, mit ihren einzigartigen Ansichten über den Bergbau und die Vorteile von Gold im Portfolio.

Wenig Liebe für Gold (und noch weniger für die Minengesellschaften)

Der Goldpreis zeigte sich im Februar wenig verändert und schloss am 13. und 14. Februar unter der Marke von 2.000 USD pro Unze, bevor er sich wieder erholte und für den Rest des Monats über dieser Marke blieb. Am 29. Februar lag der Goldpreis schliesslich bei 2.044 USD pro Unze, ein Anstieg von 0,23% im Berichtsmonat. Die Ergebnisse des US-Kern- und Gesamtverbraucherpreisindex (CPI) für Januar lagen über den Konsenserwartungen, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben wurde und der Goldpreis zur Monatsmitte unter Druck geriet. Später fand Gold Unterstützung und erreichte im bisherigen Jahresverlauf einen durchschnittlichen Schlusskurs von 2.029 USD pro Unze – nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass der US-Dollar (gemessen am DXY-Index1) im selben Zeitraum um 2,8% gestiegen und die Investitionsnachfrage nach Goldbarren (gemessen an den Beständen in goldgedeckten börsengehandelten Fonds) um 3,7% gesunken ist.

Während Goldbarren im vergangenen Monat scheinbar ungeliebt waren, wurde den Goldaktien im Grunde das Herz gebrochen. Der NYSE Arca Gold Miners Index (GDMNTR)2 und der MVIS Global Juniors Gold Miners Index (MVGDXJTR)3 stiegen im Februar um 6,10 % bzw. 6,84 % und weiteten damit die bereits erhebliche Bewertungslücke gegenüber dem Edelmetall aus. Die ersten Märztage brachten jedoch eine gewisse Erleichterung für Goldaktienanleger, da sich Goldminenaktien deutlich besser entwickelten als Goldbarren, während Gold neue Allzeithochs erreichte. Dies könnte der Beginn eines Trends zur Rückkehr zum Mittelwert sein, bei dem Goldminenaktien wieder ihre Hebelwirkung auf den Goldpreis entfalten und bei steigenden Goldpreisen besser abschneiden als Goldbarren. Zum Vergleich: GDMNTR müsste sich von den aktuellen Niveaus aus mehr als verdoppeln, um den Höchststand vom August 2011 zu erreichen - es scheint also immer noch eine Menge Potenzial zu geben, allein auf der Grundlage der historischen Performance.

Goldminenbetreiber graben wirklich tief

Wir haben letzten Monat an der BMO Global Metals, Mining and Critical Minerals Conference teilgenommen. Wir trafen uns mit dem Management von mehr als 40 Gold- und Edelmetallunternehmen. Diese Konferenz bietet eine hervorragende Gelegenheit, den Puls des Sektors zu fühlen, Trends und Themen zu erkennen, aktuelle Informationen von den einzelnen Unternehmen zu erhalten und dabei möglicherweise neue Investitionsideen zu entdecken. Hier sind einige unserer wichtigsten Erkenntnisse:

  • Standort, Standort, Standort - Es ist kein Geheimnis, dass Bergbauunternehmen in den Regionen, in denen sie tätig sind, vielen Risiken ausgesetzt sind. Es ist jedoch wichtig (und notwendig, wenn Sie in diesem Sektor investieren wollen), zwischen dem allgemeinen Risiko der Rechtsordnung des jeweiligen Landes und den Risiken für den Bergbau im Besonderen zu unterscheiden. Wir trafen Unternehmen mit Projekten in Regionen und Rechtsordnungen – u.a. in Ländern wie Peru, Ecuador, Guyana, Nicaragua, Papua-Neuguinea und Äthiopien – die als geopolitisch riskant gelten, deren Managementteams jedoch offenbar von einer operativen Stabilität an diesen Standorten profitieren. Die Côte d'Ivoire und Guinea scheinen in der komplexen westafrikanischen Region als Inseln der Stabilität zu gelten. Westafrika, das aufgrund der geopolitischen Lage eine Herausforderung darstellt, ist nach wie vor eine der besten Regionen für die Entdeckung und Erschliessung von Goldvorkommen, was Exploration, Genehmigungsprozess, Arbeit und Kapitaleffizienz angeht. Während die Unternehmen angesichts der laufenden Veränderungen und Entwicklungen in Ländern wie Argentinien, Kolumbien und Mexiko vorsichtiger zu sein scheinen, sind die allgemeinen Aussichten in Bezug auf den Minenbetrieb und die Investitionen optimistisch.
  • Erwartungen setzen - Die Unternehmen wissen sehr wohl, wie wichtig es ist, die angekündigten Ziele zu erreichen. Angesichts der Komplexität und der vielen Variablen, die mit der Prognose von Produktions-, Betriebs- und Kapitalkosten für Betriebe und Projekte verbunden sind, haben wir die dringende Notwendigkeit kommuniziert, detaillierte Methoden zu entwickeln, die es den Unternehmen ermöglichen, dies erfolgreich zu tun. Unternehmen mit fortschrittlichen und konservativen Prozessen für die Festlegung von Prognosen sollten von den deutlich höheren Bewertungsmultiplikatoren profitieren, die sich ergeben, wenn die Erwartungen erfüllt oder übertroffen werden.
  • Neuausrichtung auf Kostenkontrolle - Nach einer Inflationswelle, die die Betriebs- und Kapitalkosten in den letzten Jahren erheblich in die Höhe getrieben hat (was grösstenteils ausserhalb der Kontrolle der Bergbauunternehmen lag), liegt der Schwerpunkt nun wieder auf der Umsetzung von Initiativen zur Kostenkontrolle und -senkung. Anekdotisch haben wir auch gehört, dass die Inflation auf dem australischen Arbeitsmarkt nach 2 Jahren nachlässt. Es scheint, dass der Inflationsdruck nachgelassen hat, was in Verbindung mit den Bemühungen der Unternehmen um Kostensenkungen dazu führen dürfte, dass sich die Durchschnittskosten in der Branche auf dem derzeitigen Niveau halten.
  • Freier Cashflow in Hülle und Fülle - Während die steigenden Produktionskosten die Gewinnspannen unter Druck gesetzt haben, erwirtschaften die Unternehmen bei den derzeitigen Goldpreisen eine Menge Bargeld. Eines unserer mittelgrossen Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 1.5 Milliarden USD verfügt beispielsweise über 640 Millionen USD in bar und hat keine Schulden. Das Unternehmen zahlt eine Dividende und versucht, durch Akquisitionen etwas Bargeld zu investieren. Mit einem operativen Cashflow von mehr als 400 Millionen Dollar pro Jahr scheint das Unternehmen jedoch in der Lage zu sein, sein Vermögen weiter auszubauen. Dies ist ein gutes Zeichen für dividendenorientierte Anleger, denn die Unternehmen sind bestrebt, nachhaltige Basisdividenden mit der Möglichkeit von Bonus- oder Sonderdividenden bei steigendem freien Cashflow zu schaffen.
  • Akquisitionen bringen Herausforderungen mit sich - Sowohl auf Anlagen- als auch auf Unternehmensebene ist die Integration neuer Projekte und Operationen mit Risiken und Herausforderungen verbunden. Übernehmende Unternehmen müssen aktualisierte Strategien, Umstrukturierungspläne, Betriebs- und Finanzprognosen vorlegen. Dies erhöht die Risiken für diese Unternehmen und schafft Unsicherheit auf den Märkten. Die Unternehmen müssen in der Lage sein, diese Risiken bei ihrem Streben nach Wachstum und Wertschöpfung zu bewältigen. Langfristig werden Akquisitionen für starke Managementteams Früchte tragen. Kurzfristig können diese Akquisitionen jedoch zu einem Überhang führen, der ihre Aktien belasten kann.

Die Goldminenindustrie ist zweifellos ein sehr anspruchsvolles Geschäft. Wir haben die meiste Zeit auf der Konferenz damit verbracht, mit den Führungskräften über ihre Strategien zu sprechen und darüber, wie sie die unserer Meinung nach größten Risiken für jedes Unternehmen angehen. Es ist ermutigend zu sehen, dass die Goldminenunternehmen ihre Bemühungen auf die Verringerung von Risiken, die Senkung von Kosten, die Steigerung der Anteilseignerrenditen und ein diszipliniertes Wachstum unter Beteiligung, Unterstützung und zum Nutzen der Gastländer und -gemeinden in einer umweltfreundlichen und ethischen Weise konzentrieren.

Um weitere Informationen über Gold-Investments zu erhalten, melden Sie sich in unserem Abonnement-Center an.

1 Der U.S. Dollar Index misst den Wert des US-Dollars im Verhältnis zu einem Basket von Fremdwährungen, der oft als Basket der Währungen der US-Handelspartner bezeichnet wird.

2 Der NYSE Arca Gold Miners Index ist eine Dienstleistungsmarke der ICE Data Indices, LLC oder ihrer verbundenen Unternehmen (zusammen „ICE Data“) und wurde zur Nutzung seitens der VanEck UCITS ETF plc (der „Fonds“) in Zusammenhang mit VanEck Gold Miners UCITS ETF (der „Teilfonds“) lizenziert. Weder der Fonds noch der Teilfonds werden von ICE Data gesponsert, empfohlen, verkauft oder beworben. ICE Data gibt keine Zusicherungen oder Garantien bezüglich des Fonds oder des Teilfonds ab oder hinsichtlich der Fähigkeit des NYSE Arca Gold Miners Index zur Nachbildung der allgemeinen Aktienmarktentwicklung. ICE DATA ÜBERNIMMT WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND EINE GEWÄHRLEISTUNG UND LEHNT HIERMIT AUSDRÜCKLICH ALLE GEWÄHRLEISTUNGEN BEZÜGLICH DER MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK HINSICHTLICH DES NYSE ARCA GOLD MINERS INDEX ODER JEGLICHER HIERIN ENTHALTENER DATEN AB. IN KEINEM FALL ÜBERNIMMT ICE DATA DIE HAFTUNG FÜR SPEZIFISCHE, INDIREKTE ODER FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH ENTGANGENER GEWINNE) UND ZAHLT KEINEN STRAFSCHADENERSATZ, SELBST WENN AUF DIE MÖGLICHKEIT DIESER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE. Die Indizes und diesbezüglichen Informationen der ICE Data Indices, LLC und ihrer verbundenen Unternehmen („ICE Data“), der Name „ICE Data“ und die dazugehörigen Warenzeichen sind geistiges Eigentum, das von ICE Data lizenziert wurde und ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von ICE Data weder kopiert noch genutzt oder vertrieben werden darf. Es werden keine Angaben zur Gesetzmäßigkeit oder Zweckmäßigkeit des Fonds gemacht und der Fonds wird durch ICE Data weder reguliert noch begeben, empfohlen, verkauft, garantiert oder beworben.

Der3 MVIS®️ Global Junior Gold Miners Index (der „Index“) ist das ausschließliche Eigentum der MarketVector Indexes GmbH (einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Van Eck Associates Corporation), die Solactive AG mit der Führung und Berechnung des Index beauftragt hat. Die Solactive AG verwendet größtmögliche Sorgfalt darauf, die korrekte Berechnung des Index sicherzustellen. Ungeachtet ihrer Verpflichtungen gegenüber der MarketVector Indexes GmbH („MarketVector“) ist die Solactive AG nicht verpflichtet, Dritte auf Fehler im Index aufmerksam zu machen. Der VanEck Junior Gold Miners UCITS ETF wird nicht von MarketVector gesponsert, unterstützt, verkauft oder beworben und MarketVector gibt keine Zusicherung hinsichtlich der Ratsamkeit einer Anlage in den Fonds.

Wichtige Hinweise

Ausschließlich zu Informations- und/oder Werbezwecken.

Diese Informationen stammen von VanEck (Europe) GmbH, die von der nach niederländischem Recht gegründeten und bei der niederländischen Finanzmarktaufsicht (AFM) registrierten Verwaltungsgesellschaft VanEck Asset Management B.V. zum Vertrieb der VanEck-Produkte in Europa bestellt wurde. Die VanEck (Europe) GmbH mit eingetragenem Sitz unter der Anschrift Kreuznacher Str. 30, 60486 Frankfurt, Deutschland, ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigter Finanzdienstleister. Die Angaben sind nur dazu bestimmt, Anlegern allgemeine und vorläufige Informationen zu bieten, und sollten nicht als Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung ausgelegt werden. Die VanEck (Europe) GmbH und ihre verbundenen und Tochterunternehmen (gemeinsam „VanEck“) übernehmen keine Haftung in Bezug auf Investitions-, Veräußerungs- oder Retentionsentscheidungen, die der Investor aufgrund dieser Informationen trifft. Die zum Ausdruck gebrachten Ansichten und Meinungen sind die des Autors bzw. der Autoren, aber nicht notwendigerweise die von VanEck. Die Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und können sich mit den Marktbedingungen ändern. Bestimmte enthaltene Aussagen können Hochrechnungen, Prognosen und andere zukunftsorientierte Aussagen darstellen, die keine tatsächlichen Ergebnisse widerspiegeln. Es wird angenommen, dass die von Dritten bereitgestellten Informationen zuverlässig sind. Diese Informationen wurden weder von unabhängigen Stellen auf ihre Korrektheit oder Vollständigkeit hin geprüft noch können sie garantiert werden. Alle genannten Indizes sind Kennzahlen für übliche Marktsektoren und Wertentwicklungen. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren.

Alle Angaben zur Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Anlagen sind mit Risiken verbunden, die auch einen möglichen Verlust des eingesetzten Kapitals einschließen können. Sie müssen den Verkaufsprospekt und die KID lesen, bevor Sie eine Anlage tätigen.

Ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von VanEck ist es nicht gestattet, Inhalte dieser Publikation in jedweder Form zu vervielfältigen oder in einer anderen Publikation auf sie zu verweisen.

© VanEck (Europe) GmbH