In Immobilien investieren

Warum in Immobilien investieren?

Immobilien werden gerne als Betongold bezeichnet, da sie allgemein für Sicherheit und Wertbeständigkeit stehen. Gerade in Zeiten einer expansiven Geldpolitik der Notenbanken suchen Anleger nach einem Schutz vor Inflation. Auch die geringen Wertschwankungen und attraktiven Ausschüttungen durch z.B. Mieteinnahmen bringen viele Anleger dazu, in Immobilien zu investieren.

Immobilien-Investments können Anlegern eine Reihe von Vorteilen bieten:

  • Langfristige Rendite.
  • Weitere Streuungsmöglichkeit neben traditionellen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen.
  • Einnahmen: Durch die Ausschüttung von Mieteinnahmen können Immobilien einen größeren regelmäßigen Einnahmenfluss bieten als andere Anlageklassen.

In Immobilien investieren: Vorteile
Quelle: VanEck.

Wie kann ich sinnvoll in Immobilien investieren?

Durch die stark gestiegenen Preise am Immobilienmarkt ist es für viele kaum mehr möglich, durch eine direkte Investition an diesem Boom teilzuhaben. Ein Immobilien-ETF bzw. REITs-ETF bietet hier die Möglichkeit, auch kleine Beträge zu investieren und schafft deutlich mehr Flexibilität als ein klassischer Immobilienkauf. Sie nutzen den einfachen Zugang über die Börse für die Investition in einen Immobilien-ETF - im Gegensatz zum klassischen Haus oder Wohungskauf mit deutlich höhrem Auwand. Kaufpreisverhandlungen, notarielle Beurkundung, Grundbucheintrag oder auch die Mietersuche entfallen.

Im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds, welche höhere Gebühren verlangen, das eingesetzte Kapital oft lange binden und bei denen die Mindestanlage sehr hoch sein kann, bieten passive Immobilien-ETFs eine attraktive Alternative. Immobilien-ETFs zeichnen sich durch höhere Liquidität, Flexibilität und geringere Kosten im Verleich zu aktiv gemanagten Immobilienfonds aus.

In was investieren Immobilien-Aktien?

Immobilien-Aktien legen das Geld der Anleger in börsennotierte Immobilienwerte an.

Börsennotierte Immobilienwerte, oder auch REITs (Real Estate Investment Trusts) genannt, umfassen Gesellschaften, die hauptsächlich in Immobilien investieren und deren Aktien an der Börse gehandelt werden. Gewöhnlich sind sie von Steuern auf Unternehmensgewinne befreit, um eine Doppelbesteuerung von Anlegern zu vermeiden. Mit Aktienanteilen einer solchen Gesellschaft erwerben Sie einen Anteil an einem Immobilienportfolio.

Wie funktionieren REITs?
Quelle: VanEck.

Börsennotierte Immobilienaktien bieten eine Reihe von Vorteilen am Immobilienmarkt gegenüber solchen, die nicht börsennotiert sind:

  • Liquidität: Da die Immobilienaktie an der Börse gehandelt wird, können Sie an jedem Börsentag, an dem Geld- und Briefkurse angeboten werden, ein- und aussteigen.
  • Geringer Mindestanlagebetrag: Der Mindestanlagebetrag ist sehr niedrig: Er entspricht dem Preis einer Aktie. Und der bewegt sich meistens in der Größenordnung von einigen zehn Euro.
  • Streuung über verschiedene Länder: Immobiliengesellschaften investieren meistens in eine bestimmte Region. Durch die Anlage in verschiedene Immobilienaktien lässt sich eine Streuung über unterschiedliche Sektoren und Regionen erreichen.
  • Streuung über verschiedene Sektoren:Es gibt weltweit viele Hunderte börsennotierte Immobilienaktien, darunter solche, die auf einen bestimmten Sektor spezialisiert sind, z.B.:
    • Wohnungen
    • Bürogebäude
    • Einkaufszentren
    • Logistiklager
    • Fabriken
    • Und anderes mehr

Natürlich sind mit börsennotierten Immobilienwerten auch einige Risiken verbunden, zum Beispiel:

  • Marktrisiko: Entwicklungen an den Kapitalmärkten und insbesondere die Zinsentwicklung können sich negativ auf Anlagen in Immobilienaktien auswirken.
  • Konzentrationsrisiko: Die zugrunde liegenden Immobilien sind unter Umständen auf bestimmte Regionen, Sektoren oder Währungen konzentriert. Dadurch können Immobilienaktien sensibel auf dortige wirtschaftliche, marktbezogene oder politische Entwicklungen reagieren.
  • Währungsrisiko: Wechselkursschwankungen können den Wert einer Anlage negativ beeinflussen.

In Immobilien investieren mit ETFs

Anleger, die ihre Zeit nicht mit der Suche nach geeigneten Immobilienaktien verbringen möchten, können stattdessen Anteile an einem ETF erwerben, der in Immobilienaktien investiert. Große Investoren oder auch Kleinanleger können mit Immobilien-ETFs ihr Portfolio diversifizieren und vom möglichen Wachstum des Immobilienmarkts profitieren.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage: