In Gold investieren

Warum in Gold investieren?

Gold können Sie als Beimischung in Ihrer Geldanlage verwenden. In Gold zu investieren bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber anderen Investitionen:

  • Gold wird schon seit Menschengedenken als Geld oder als Sicherheitsleistung für Geld verwendet.
  • Mit einer Investition in Gold haben Sie eine weitere Streuungsmöglichkeit, etwa neben Aktien, Anleihen und Immobilien. In der Vergangenheit ist der Goldpreis bei starken Rückgängen der Aktienmärkte viel weniger gefallen oder sogar gestiegen.
  • Gold hat attraktive Fundamentaldaten: Die Goldnachfrage steigt seit Jahren, während das Angebot stabil bleibt.

Natürlich gibt es keine Garantie, dass Gold diese Rolle auch in Zukunft haben wird.

Ausbruch des Goldpreises im Jahr 2019

Bullenmärkte können entweder als säkular (langfristig) oder zyklisch (Bullenphasen innerhalb eines gesamten Bärenmarktes) klassifiziert werden. Vor dem Ausbruch von 1.400 USD pro Unze im Juni 2019 schien sich Gold auf technischer Basis in einem zyklischen Markt zu befinden. Jetzt ist eine längere, anhaltende Rally wahrscheinlich – vielleicht ähnlich dem säkularen Goldbullenmarkt von 2001 bis 2008.

Ausbruch des Goldpreises im Jahr 2019
Quelle: VanEck, Bloomberg. Daten per 8. Januar 2021.

Wie kann ich in Gold investieren?

Wie kann ich in Gold investieren?

Sie können zum Beispiel durch die folgenden Arten in Gold anlegen:

  • Goldbarren oder Goldmünzen stellen eine physische Form des Goldkaufs dar. Ihr Goldinvestment ist greifbar, aber auch mit mehr Kosten verbunden.
  • Goldzertifikate sind Schuldverschreibungen, die die Entwicklung des Goldpreises abbilden und in der Regel von großen Investmentbanken begeben werden.
  • Gold-ETCs sind ähnlich wie Zertifikate auch unbefristete Schuldverschreibungen und spiegeln die Wertentwicklung des Goldpreises wieder. In Deutschland gibt es keine reinen Gold-ETFs, welche direkt in Gold investieren. Auf Grund von rechtlichen Vorgaben durch die Europäische Union ist es nicht möglich, dass ein ETF in einen einzigen Rohstoff investiert.
  • Goldminen-Aktien bieten die Möglichkeit, direkt in Goldminen-Unternehmen zu investieren und somit Aktionär eines Unternehmens zu werden, welches sich mit der Produktion bzw. Förderung von Gold befasst. Goldminen-ETFs bieten die Möglichkeit, in einen Korb von Goldminen-Aktien zu investieren.

Überblick der Vor- und Nachteile verschiedener Anlageprodukte für Goldanlagen

swipe
  Vorteile Nachteile
Goldbarren und Goldmünzen
  • Anlage zum Anfassen
  • Krisenwährung
  • Leicht verständlich
  • Hohe Ankaufkurse
  • Keine Zinsen/Dividenden
  • Lagerung teuer
  • Diebstahl möglich
  • Mindestsumme
Goldzertifikate
  • Keine physische Lagerung
  • Kein direkter Besitz
  • Keine Zinsen/Dividenden
  • Hohe Gebühren
Gold-ETCs
  • Keine physische Lagerung
  • Sehr liquide
  • Keine Zinsen/Dividenden
Goldminen-Aktien
  • Keine physische Lagerung
  • Hohes Kurspotenzial
  • Dividenden
  • Sehr liquide
  • Hohe Kursschwankungen
  • Aktienrisiko
  • Aktienanalyse notwendig
Goldminen-ETFs
  • Keine physische Lagerung
  • Hohes Kurspotenzial
  • Dividenden
  • Sehr liquide
  • Hohe Kursschwankungen
  • Aktienrisiko

In Gold investieren mit Blick auf den eigenen Zeithorizont

Die verschiedenen Anlagemöglichkeiten für Gold unterscheiden sich in ihrer Eignung für bestimmte Anlegertypen auch in Bezug auf den Zeithorizont und Liquidität.

In Gold investieren mit Blick auf den eigenen Zeithorizont
Quelle: VanEck.

In Gold über Goldminen-Aktien investieren

Eine indirekte Möglichkeit, von den Entwicklungen des Goldpreises zu profitieren, sind Minenaktien. Also Unternehmen wie Newmont Corp oder Barrick Gold Corp. Deren Kurse weisen in der Regel eine Korrelation zum Goldpreis auf. Außerdem bieten sie folgende Vorteile:

  • Sie vermeiden die Lagerungskosten von Goldbarren. Diese können wegen der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ganz erheblich sein.
  • Goldminen-Unternehmen können Dividenden zahlen. Das trägt zu Ihrer Rendite bei. Bei Goldbarren ergibt sich die Rendite allein aus dem Kursgewinn (oder Kursverlust). Und natürlich ist der Kursgewinn nicht garantiert.
  • Aktien von Goldminen-Unternehmen können an Wert gewinnen, ohne dass der Goldpreis steigt. Das kann beispielsweise passieren, wenn das Unternehmen betriebliche Optimierungen vornimmt, die zu größerer Rentabilität führen. Achtung: Es ist auch möglich, dass sich der Wert Ihrer Investition verringert, z.B. durch schlechte Betriebsführung.

In der Vergangenheit sind die Aktienpreise von Goldminen-Unternehmen bei zunehmenden Goldpreisen überproportional gestiegen. Das liegt daran, dass die Rentabilität außerordentlich zunimmt, wenn der Umsatz steigt und gleichzeitig die Kosten unverändert bleiben. Achtung: Dieser Mechanismus funktioniert auch in die andere Richtung. Bei sinkenden Goldpreisen können die Aktienkurse überproportional fallen.

Risikofaktoren bei einer Investition in Goldminen-Aktien

Investments in Goldminen-Aktien unterliegen einigen besonderen Risiken. Das wichtigste ist die Sensibilität gegenüber dem Goldpreis. Außerdem besteht wie für andere Anlagen im Rohstoffsektor ein grundsätzliches Risiko: Beispielsweise können sich politische und wirtschaftliche Umstände, Wechselkursschwankungen, Einfuhrbeschränkungen und Erschöpfung von Rohstoffen negativ auf Goldminen-Unternehmen auswirken.

Wie investiert man in Goldminen-Aktien?

Wer breit gestreut in Goldminen-Aktien investieren will, kann zu Goldminen-ETFs greifen. Mit diesem Instrument entfällt die Suche nach vielversprechenden Einzeltiteln und der Anleger kann breit gestreut den ganzen Sektor kaufen. VanEck bietet zwei Goldminen-ETFs, die in Aktien von Goldminen-Unternehmen investieren:

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage: